Latexmatratzen

zurück

Das Erscheinen von Latex auf dem Matratzenmarkt hat eine blitzschnelle Revolution ausgelöst. Es handelt sich um ein verformungs- und deformationsbeständiges Material, sodass eine aus diesem Material gebaute Matratze über eine wesentlich bessere Funktionalität als herkömmliche Bonellfederkernmatratzen verfügt. Es zeichnet sich durch hohe Flexibilität aus, dank der sich die Matratze im Lauf der Zeit nicht verformt und ihre Eigenschaften über viele Jahre nicht verändert. Seine antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften gewährleisten auch eine lange Lebensdauer, wodurch die Matratze mühelos im guten hygienischen Zustand gehalten werden kann. Latex hemmt wirksam das Wachstum von Bakterien, Pilzen und verschiedenen Arten von Milben. Das verwendete Lüftungssystem lässt das Vorhandensein von Mikroorganismen fast unmöglich erscheinen. Diese Art von Matratze ist eine großartige Lösung für Allergiker. Die Mikroporosität sorgt für eine entsprechende Luftzirkulation, was sich auf einen gesunden Schlaf erheblich auswirkt. Eine Latexmatratze hat Zonen mit unterschiedlicher Härte, in diesem Fall gibt es sieben von ihnen. Darüber hinaus ist eine Matratze dieser Art sehr leise, da sie sämtliche Schwingungen und Bewegungen dämpft.

Warum macht es Sinn, sich für eine Latexmatratze zu entscheiden?

Bei Überlegungen zur Auswahl einer Schlafmatratze sucht man normalerweise nach einer Matratze, die die beste Schlafqualität und einen hohen Nutzungskomfort bieten wird. Latexmatratzen gehören zu den langlebigsten Schlafmatratzen, sodass man sich sicher sein können, dass sie viele Jahre lang dienen werden. Die verwendete Füllung in Form von Latexschaum passt sich perfekt an die natürliche Form der Wirbelsäule an und reduziert gleichzeitig den Punktdruck des Körpers auf die Fläche. Matratzen dieser Art können eine große Erleichterung für Menschen bedeuten, die an wiederkehrenden Rücken-, Schulter- oder Gelenkschmerzen leiden. Komfort und guter Schlaf sind auch aufgrund anderer Eigenschaften der Matratze möglich, beispielsweise der Möglichkeit, sie auf verstellbaren Bettrosten zu verwenden. Ihr Aufbau verursacht, dass sie niedriger sind als andere Arten von Matratzen, während sie einen ähnlichen Komfort bieten.

Vor- und Nachteile von Latexmatratzen

Latexmatratzen haben mehrere Stärken:

  • Perfekt gegen Schmerzen - eine Latexmatratze ist eine sehr gute Wahl für Menschen, die an Rücken- und Muskelschmerzen leiden;
  • Hoher Komfort - sie verformt sich nicht und es entstehen keine unerwünschten Dellen. Die Matratze kehrt stets in ihre ursprüngliche Form zurück;
  • Gesunde Wirbelsäule - eine Latexmatratze passt perfekt zum Körperumriss und lässt die Wirbelsäule richtig ruhen;
  • Natürliche Rohstoffe - Latex wird in der Regel als künstliches Material angesehen. In Wahrheit entsteht er aus Gummibaumsaft, sodass man sich keine Gedanken über chemische Stoffe machen muss;
  • Bakterienresistenz - dies ist eine der besten Arten von Matratzen für einen gesunden, pilz- und milbenfreien Schlaf.

Was die Nachteile anbelangt, hat diese Art von Matratze hat. Der erste von ihnen ist das Gewicht der Matratze, weil sie eins der schwersten Modelle ist. Dies kann jedoch als ein guter Qualitätsindikator angesehen werden, denn je schwerer die Matratze ist, desto besser ist ihre Qualität. Der zweite Nachteil ist der hohe Preis im Vergleich zu anderen Matratzenmodellen. Es lohnt sich jedoch, die beste Matratze zu wählen und ihre Funktionalität über viele Jahre hinweg zu genießen.