Service

GEBRAUCHSANWEISUNG FÜR POLSTERMÖBEL
Polstermöbel sollten bestimmungsgemäß verwendet werden.
Grundlegende Informationen zum Gebrauch
Verwenden Sie keine scharfen Werkzeuge, um die Möbelverpackung zu entfernen und zu öffnen, da dies zu unumkehrbaren Schäden führen kann.
Durch den Transport können nach dem Auspacken unregelmäßige Falten und Knicke in der Polsterung vorhanden sein. Der Effekt verschwindet einige Tage nach dem Auspacken. Durch manuelles Formen der Kissen kann der Formungsprozess und die Wiederherstellung des ursprünglichen Aussehens beschleunigt werden.
Fassen Sie die Möbel beim Umstellen stets von unten an festen Bestandteilen der Tragstruktur an. Es ist untersagt, Möbel durch Ziehen am Polster oder an losen Teilen zu verschieben oder anzuheben, da dies zu bleibenden Schäden führen kann.
Polstermöbel sollten vor dem Gebrauch in Waage gebracht werden, d. h. es ist ein ebener Boden sicherzustellen.
Es wird empfohlen, Polstermöbel in trockenen, geschlossenen Räumen zu benutzen, die vor schädlichen Witterungsbedingungen sowie direkter Sonneneinstrahlung geschützt sind, um ein Verblassen des Stoffs zu vermeiden.
Das Sitzen auf den Rücken- und Armlehnen von Polstermöbeln ist nicht zulässig. Das Stehen auf Sitzen, Rückenlehnen oder einzelnen Federleisten sollte vermieden werden. Schwere Lasten an Stellen, die nicht für diesen Zweck vorgesehen sind, können zu einer Beschädigung der Polsterung, einem Bruch der Tragstruktur oder einer Verformung weicher Elemente der Möbel führen. Die Möbelpolsterung sollte vor dem Kontakt mit Krallen und Zähnen von Haustieren geschützt werden.
Es sollte die gesamte Sitzfläche des Möbels benutzt werden, da eine intensive Nutzung des Sitzes an einer Stelle zur Entstehung von Unterschieden in der Härte von Sitzen, Rückenlehnen und Armlehnen führen kann. Dies ist ein normales, gebrauchsbedingtes Phänomen.
Ein charakteristisches Merkmal von Chenille- und Wollfilzstoffen ist das sog. Pilling, also Verfusseln des Stoffs und Bildung von Klümpchen auf seiner Oberfläche, die durch Einwirkung von Fremdfasern entstehen.
Polsterstoffe können Merkmale aufweisen, die für Möbelstoffe typisch sind, d. h. Empfindlichkeit gegenüber Berührung, Schimmern, also Unterschiede in Glanz und Farbton (Schattierung) je nach dem Lichteinfallswinkel, selbst in derselben Stoffcharge, Fusseln oder statische Aufladung.
Die im Angebot angegebenen Abmessungen der Möbel sind in Zentimetern ausgedrückt und können von den tatsächlichen um bis zu 3 % abweichen.
Möbel mit hellen Polsterstoffen oder Leder können durch andere Textilien, insbesondere Kleidung (z. B. Jeansstoff), gefärbt werden. Dies ist ein Mangel des Kleiderstoffs, nicht der Polsterung.
Es ist untersagt, Handlungen vorzunehmen, die zum Übergießen des Möbels mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten führen können. Es wird empfohlen, das Möbel mit einem feuchten Tuch oder einem Staubsauger mit geringer Leistung und einer speziellen Düse zum Saugen von Möbeln zu reinigen. Das Reinigen von Möbeln mit starken Chemikalien ist nicht gestattet.

 

Bei Boxspringbetten empfiehlt es sich, den Bettkasten nur dann zu öffnen und dabei beide Hände zu benutzen und an den dafür vorgesehenen Griffen zu halten, wenn die Matratze befestigt ist. Andernfalls kann die Hebekraft des Mechanismus in Verbindung mit einer zu geringen Belastung das Möbelstück beschädigen.
Die Außenseite des Stoffes nicht bügeln.

 

GRUNDSÄTZE DER KORREKTEN PFLEGE VON STOFFGEPOLSTERTEN MÖBELN
Das Verbleiben von Schmutz, Staub und anderen Verunreinigungen auf der Stoffoberfläche sollte vermieden werden. Es wird empfohlen, das Möbel einmal pro Woche mit einer für Möbel bestimmten Staubsaugerdüse oder von Hand mit einer weichen Bürste zu reinigen. Das Saugen sollte mit geringer Leistung erfolgen, um übermäßiges Scheuern zu vermeiden und Gewebefasern nicht zu beschädigen.
Es ist zu beachten, dass das Zudecken von Chenille- und Wollstoffen mit Tagesdecken zur Entstehung schwer entfernbarer faseriger Klümpchen führen kann. Dies ist das Pilling-Phänomen, das durch Verbinden von Fasern der Tagesdecke mit Fasern des Polsterstoffs entsteht.
Die Nassreinigung von fest gepolsterten Möbeln ist nicht zulässig. Daher wird empfohlen, ein auf die Reinigung von Polstern spezialisiertes Unternehmen mit dieser Tätigkeit zu beauftragen.
Vor dem Reinigen des Möbels sollte überprüft werden, wie die zu reinigende Oberfläche auf das Reinigungsmittel reagiert, indem Sie es auf einen unsichtbaren, kleinen Teil des Möbels auftragen. Auf diese Weise vermeiden Sie Schäden am Stoff, dessen Verfärbung oder andere sichtbare Verformungen, die durch eine zu aggressive Wirkung des Mittels verursacht werden können.